Das AbiBac - Bilinguale Zweige

Das AbiBac, eine Prüfung, zwei Zeugnisse!

Bilinguale Zweige: Französisch lernen und AUF Französisch lernen!

Das AbiBac

Das ist seit mehr als 20 Jahren durch das Abibac möglich, mit dem die Schülerinnen und Schüler gleichzeitig das französische Baccalauréat und das deutsche Abitur erwerben und damit Zugang zu den Universitäten beider Länder bekommen. Das Prinzip ist einfach: verstärkter Französischunterricht und zwei weitere (meist gesellschaftswissenschaftliche) Fächer in französischer Sprache. 

Die Partnerschaft zwischen Schulen beider Länder ermöglicht einen regelmäßigen Schüler- und Lehreraustausch.
Gibt es überhaupt solche Schulen in Ihrer Nähe? Derzeit kann  das Abibac in allen Bundesländern,  in fast allen französischen Schulbezirken  und in einigen  Überseegebieten erworben werden. Laden Sie die Liste der Abibac Schulen in Frankreich und Deutschland herunter.

Bilinguale Zweige

Die bilinguale Zweige in Deutschland bieten nicht nur Französisch, sondern außerdem auch Unterricht AUF Französisch. Nach verstärktem Sprachunterricht zu Beginn der Schulzeit werden die Schüler in einigen Fächern wie Geschichte und Erdkunde  in der Partnersprache unterrichtet. Solche Zweige werden inzwischen nicht mehr nur an Gymnasien, sondern zunehmend auch an Gesamtschulen und Realschulen angeboten.

Die bilingualen Züge sind in das deutsche Schulsystem integriert und folgen den deutschen Lehrplänen. Dazu kommt zunächst ein verstärkter Französischunterricht und später ein auf Französisch unterrichtetes Sachfach. Beides setzt sich bis zum Abitur fort. Durch diese Zweige entwickeln die Schüler ihre Denkleistung in der anderen Sprache, was das Studium im Ausland erleichtert und die Chancen auf dem Arbeitsmarkt erhöht.

Le Fil du Bilingue ist ein vom französischen Außenministerium initiiertes Informationsportal im Internet über die zweisprachigen Züge weltweit. Hier können sich Lehrkräfte, Sprachattachés und Bildungsverantwortliche über die neusten Entwicklungen informieren und austauschen. Die Liste der bilingualen Züge herunterladen.

Das Deutsch-Französische Gymnasium Hamburg (DFG)

2020 eröffnet das Deutsch-Französische Gymnasium (DFG) in Hamburg.

Interessierte Eltern können ihre Kinder bis Anfang Februar 2020 für den fünften Jahrgang anmelden. Informationen zur Anmeldung finden Sie auf der Website des Deutsch-Französischen Gymnasiums.

Das DFG ist eine besondere Schulform, die von Deutschland und Frankreich geschaffen wurde, um die europäische Zusammenarbeit zu stärken. Deutsch-Französische Gymnasien existieren bislang in Buc/Frankreich, Freiburg und Saarbrücken. 2016 haben Deutschland und Frankreich beschlossen, ein weiteres DFG in Hamburg zu gründen.

In den deutsch-französischen Gymnasien unterrichten ausschließlich Muttersprachler. Die DFGs werden von Frankreich und Deutschland gemeinsam finanziert, mit besonders qualifizierten Lehrkräften ausgestattet und gemeinsam geleitet. An DFGs wird die jeweilige Partnersprache nicht nur gelehrt, sondern aufgrund der alltäglichen Begegnungsmöglichkeiten „gelebt“. Die DFGs sind damit internationale Begegnungsschulen, in denen die Idee eines vereinigten Europas verwirklicht wird.

Das Deutsch-Französische Gymnasium verfolgt das Ziel,

◾die Besonderheiten und Vorteile des französischen mit den Besonderheiten und Vorteilen des deutschen Schulsystems zu vereinen.

◾den Schülern eine konsequent zweisprachige Ausbildung zu ermöglichen. Dies gewährleistet das DFG-Hamburg in einem besonderen Maße, da es den täglichen Umgang mit den jeweiligen Muttersprachlern des Partnerlandes ermöglicht.

◾interkulturelle Kompetenz nicht nur zu lehren, sondern aufgrund der internationalen Zusammensetzung von Schülerschaft und Mitarbeitern täglich zu erleben.

Das Deutsch-Französische-Gymnasium ist geeignet für

◾Schülerinnen und Schüler, die sprachlich besonders begabt sind.

◾Schülerinnen und Schüler und deren Familien, die an einer internationalen Schulausbildung interessiert sind.

◾Französische Familien, die sich für ihre Kinder einen hohen Anteil an muttersprachlichem Unterricht wünschen.

◾Binationale und andere Familien, die sich eine konsequente Zweisprachigkeit für die Schulausbildung ihrer Kinder wünschen.

◾Französische Familien, die kurzfristig in Deutschland leben und arbeiten und daher eine Schulausbildung wünschen, die der Frankreichs ähnlich ist.

Das Deutsch-Französische Gymnasium bietet

◾eine hervorragende internationale Schulausbildung.

◾die optimale Vorbereitung auf eine berufliche Zukunft in einem internationalen Umfeld.

◾bilingualen Sachfachunterricht in der Partnersprache mit muttersprachlichen Lehrkräften.

◾regulären Englischunterricht ab Klasse 5.

◾Vermittlung weiterer europäischer Sprachen wie u.a. Spanisch.

◾zunehmend integrierte binationale Lerngruppen. Während die deutschen und französischen Schüler in Klasse 5 und 6 noch weitgehend getrennt unterrichtet werden, werden sie ab Klasse 7 in immer mehr Fächern gemischt. Ab der 10. Klasse besuchen die deutschen und französischen Schüler komplett integrierte Klassen und der Unterricht findet jeweils zur Hälfte auf Deutsch und Französisch statt.

◾Austauschprogramme und gemeinsame Projekte mit unseren Partnerschulen in Buc/Paris, Freiburg und Saarbrücken.

◾ein Deutsch-Französisches Abitur, das zur uneingeschränkten Studienberechtigung in beiden Ländern führt.

◾Der komplett integrierte Unterricht in der Sekundarstufe II führt dazu, dass unsere Abiturienten sprachlich in der Lage sind, jedes Fach in der Partnersprache zu studieren und später im Beruf verhandlungssicher zu sprechen.

Entdecken Sie auch